WES auf Museumsfachmesse MUTEC vertreten

WES Ebert Systeme Electronic GmbH auf Museumsfachmesse MUTEC vertreten

Nidderau, 20. November 2012 – Bereits zum zweiten Mal präsentiert sich die WES Ebert Systeme Electronic GmbH aus Nidderau auf der MUTEC, der Leipziger Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik. Vom 22. bis
24. November 2012 stellt das Unternehmen unter anderem transparente Displays, einen 55'' großen Multitouch-Tisch sowie das Kioskterminal easy stand vor. Der Anbieter von Informations-, Steuerungs- und Eingabesystemen ist zu finden am Stand MU35, Halle 2.

„Wir zeigen auf der MUTEC unsere neuen medialen Präsentationsformen, die den Bedürfnissen einer interaktiven und mobilen Mediennutzung in Museen gerecht werden“, erklärt Joachim Schreiweis, einer der beiden Geschäftsführer der WES Ebert Systeme Electronic GmbH.

Auf der MUTEC stellt WES Produkte und Dienstleistungen für sämtliche relevanten Bereiche des Museumsbetriebes dar: Transparente Displays, einen Multitouch-Tisch, Multitouch-Einbaumonitore sowie ein Kioskterminal. Edelstahl- und Glastastaturen, Trackbälle sowie Besucherleitsoftware zur Orientierung in Gebäuden runden das Angebot für Museumskunden ab.

WES hat bereits zahlreiche Museen mit interaktiven Systemen ausgestattet. Beispiele hierfür sind die Museen der Museumsinsel in Berlin, das Deutsche Museum in München und Bonn, das Senckenberg Museum und Museum für Kommunikation in Frankfurt. Als Referenzprojekt gilt das Bode-Museum in Berlin, für das das WES-Team ein behinderten- und kindgerechtes Wegeleit- und Informationssystem entwickelt, produziert und installiert hat.


Zur Print-Version

WES Ebert Systeme Electronic GmbH
Multimedia-Stationen in Höhlen, Informations- und Wegeleitsysteme in Museen, Touch-Monitore in Schiffs- und Flugzeug-Simulatoren, Operationssälen und Autofabriken: Die WES Ebert Systeme Electronic GmbH blickt auf eine 30-jährige Erfolgsgeschichte zurück. 1981 gegründet, gehörte die WES zu den Ersten im Markt, die ihren Kunden neue Technologien wie Touchscreen-Monitore und Industrie-Eingabegeräte wie Touchscreen für CRT- und TFT-Monitore, Trackballs und mehrachsige Joysticks offerieren konnte. Der Drei-Mann-Betrieb von einst hat sich zu einer mittelständischen Firma entwickelt. Im Mittelpunkt des Unternehmens steht die Distribution, der Großhandel und die Eigenproduktion von Touch-Monitoren, POI-Terminals, Trackballs und Edelstahl-Tastaturen.

Drucken