WES Systeme Electronic GmbH Logo

Pressemitteilung: WES Electronic installiert Display in Glastür für Gedenkinstallation in Wiesbaden

Geschätzte Lesezeit: 3min 18 Sek., Wörter 488, Zeichen: 3216

WES Systeme Electronic GmbH / Gedenkinstallation in Wiesbaden / Künstler Vollrad Kutscher / 42'' Touchmonitor in Glastür

Nidderau, 20. Juli 2021 – Er hat zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten und gehört zu den renommiertesten Künstlern in Frankfurt. Die Rede ist von Vollrad Kutscher. Das jüngste Projekt des 76-Jährigen ist die Gedenkinstallation „Für Demokratie – Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger im Widerstand gegen das NS-Regime“ im Wiesbadener Rathaus. Die WES Systeme Electronic GmbH hat für den Gedenkort die mediale Ausstattung übernommen. Einen großformatigen Touchmonitor in eine Glastür einzubauen war nur eine der Vorgaben. In einer Feierstunde wird heute das Kunstwerk der Bürgerschaft übergeben. Ein Livestream ist eingerichtet.

Vollrad Kutscher zu dem Projekt: „Wir hatten bereits eine Vorstellung davon, wie ein Raum der Erinnerung aussehen könnte. Das WES-Team hat uns dabei geholfen, die Idee umzusetzen. Ein Display derart in unsere vorhandene Glastür einzulassen – dafür braucht es schon Know-how und Präzision“.

Die Installation für die Opfer des NS-Terrors befindet sich im Wiesbadener Rathaus. Herzstück des Kunstwerks ist ein Glastor. In das kundenseitig vorhandene Tor hat die WES Electronic einen 42'' großen LED-Touchmonitor mit integriertem Computermodul eingebaut. Die Herausforderung war, den Monitor flächenbündig in den Ausschnitt der Glastür einzuhängen. Hierzu wurde eigens ein Befestigungsrahmen aus Stahlblech entwickelt und gefertigt, der als Bindeelement fungiert. Das eingeschobene PC-Modul ist platzsparend und braucht keine extra Kabel. Gegenüber einem externen Rechner vereinfacht die All-In-One-Lösung das System, Installations- und Wartungskosten reduzieren sich. Für den Besucher ist die Glastür feststehend, für Servicearbeiten kann sie geöffnet werden. Von hinten wird das Tor mit 1.500 Leuchtdioden in Farbe gesetzt. Gedanklich soll der Rundbogen in einen historischen Raum führen, um sich zeitgemäß zu erinnern.

Auf dem Bildschirm läuft eine von Horst Ziegenfusz gestaltete und programmierte Präsentation, in der unter anderem die Wiesbadenerinnen und Wiesbadenern vorgestellt werden, die Widerstand gegen das NS-Regime leisteten. Die historiographischen-politischen Informationen können auch von außerhalb über das Internet abgerufen werden. Das Kunstwerk wird am 20. Juli der Bürgerschaft übergeben. Ab 18 Uhr wird die Feierstunde als Livestream übertragen: https://www.wiesbaden.de/kultur/stadtgeschichte/erinnerungsorte/fuer-demokratie.php.

Joachim Schreiweis, Geschäftsführer der WES Electronic: „Wir fühlen uns geehrt, dass wir wieder einen besonderen Erinnerungsort mitgestalten dürfen“. In Vergangenheit war die Firma auch an der Gedenkstätte Michelsberg in Wiesbaden beteiligt.

WES Electronic ist Entwickler von kundenspezifischen Bedieneinheiten, sowohl für den Industriebereich, als auch für den öffentlichen Bereich. In Vergangenheit hat die Firma auch Museen mit Technik ausgestattet. Zu den bekanntesten gehört u.a. das Bode-Museum und Neue Museum in Berlin. Individuelle Anpassungen und Sonderlösungen sind bereits ab 1 Stück möglich.

WES Electronic installiert Display in Glastuer fuer Gedenkinstallation in Wiesbaden

Fotograf: Horst Ziegenfusz: Bildfreigabe zur freien Verwendung liegt für WES vor.

Hinweis an die Bildredaktionen: Gerne stellen wir Ihnen beigefügtes Bildmaterial in Druckauflösung zur Verfügung.

Technischer und vertrieblicher Telefonservice
Technischer und vertrieblicher Telefonservice

Schreiben Sie uns jetzt oder rufen Sie an. Sie erreichen uns Montag bis Freitag in der Zeit von 9°°- 17°° Uhr per Telefon. Wir freuen uns Ihnen weiterhelfen zu können.

Telefon     06187 9256 - 11
E-Mail       WESinfoSysteme@Electronicwes-GmbHelectronicaus.NidderaudePhilipp-Reis-Straße10
                  zum Kontaktformular

Oder besuchen Sie uns vor Ort in Nidderau bei Frankfurt am Main.

Kontakt